Wann ist eine physiotherapeutische Behandlung sinnvoll?

  • bei Wirbelsäulenproblemen
  • bei Verspannungen und Überlastung der Muskulatur
  • bei Fehlhaltungen, Beinachsenfehlstellungen, Knick/Senkfuss
  • bei Bandscheibenläsionen (Protrusion, Prolaps)
  • bei Schmerzen und Überlastungen im Bewegungsapparat
  • vor und nach Operationen (Endoprothesen Hüfte, Knie, Schulter)
  • nach Unfällen und Sportverletzungen
  • bei neurologischen Erkrankungen (Schlaganfall, M.Parkinson)
  • bei Tinnitus, Kiefergelenksproblemen, Kopfschmerzen
  • Beckenbodenschwäche
  • bei Stress
  • bei Long Covid Symptomen

 

 

 

 

Physiotherapie ist befreiend

 

Physiotherapie ist individuell

 

Physiotherapie ist sinnvoll

Ablauf der Therapie:

Am Anfang steht eine ausführliche Anamnese und ein Gespräch über die Möglichkeiten der Therapie und eine Zielsetzung.

Danach erfolgt eine genaue Befundung und ein Therapieplan.

 

 

Physiotherapie kann passive Therapie sein:

  • Weichteiltechniken der Muskulatur, der Bänder oder Sehnen
  • passives Bewegen einzelner Gelenke zB zur Schmerzreduktion
  • Mobilisieren einzelner Gelenke oder Wirbelsäulenteile  Manuelle Therapie
  • Behandlung von Organen und der Verbindungen dieser zum Skelettapparat   Viszerale Therapie
  • Craniosacrale Techniken am Schädel oder an der Wirbelsäule Craniosacrale Therapie

 

 

Sanfte passive Therapien führen zu Schmerzlinderung
und Wohlbefinden.

 


Motivierende aktive Übungen bringen Kraft und
Bewegungsfreude.

 

Physiotherapie kann aktive Therapie sein:

  • Haltungsaufbau und Schulung von korrektem Einsatz der Wirbelsäule
  • Kräftigung von Muskelgruppen
  • Fuss und Beinachsenkorrektur und Training
  • Gleichgewichtsübungen
  • Ganganalyse und Gangschulung Funktionelle Bewegungslehre
  • Anti - Sturztraining
  • Bauchmuskelaufbau

Wichtig!

Sie erhalten auch ein Hausübungsprogramm, das mit der Zeit immer wieder adaptiert und erweitert wird.

 

 

 

 

Im Ruheraum können Sie im Anschluss an Ihre Therapie entspannen!